· 

Warum ist Alkohol gefährlich für das Gehirn?

Warum ist Alkohol gefährlich?

Alkohol und seine Auswirkungen auf deinen Körper.


Lesezeit:

10min

Was erfährst du:

  • Symptome von Alkoholismus
  • Wir wirkt sich Alkohol auf verschiedene Areale des Gehirns aus?


Wie wirkt sich Alkohol auf das Gehirn aus? 

Die Wahrheit ist, dass der Schaden weit über Kopfschmerzen und Brainffog (Gehirnnebel) hinausgeht. Schauen wir mal, wie & wo sich Alkohol im Gehirn auswirkt.


Was ist Alkoholismus?


Als starkes Trinken gelten drei Getränke pro Tag für Frauen und vier bis fünf Getränke pro Tag für Männer. Welche Auswirkungen Alkohol auf dich hat, hat verschiedene Gründe:

  • Wie viel und wie oft getrunken wird
  • Alter, als das Trinken anfing
  • Pränatale Alkoholexposition (Alkohol in der Schwangerschaft)
  • Alter, Geschlecht, genetischer Hintergrund / Familiengeschichte
  • Bildungsgrad
  • Allgemeiner Gesundheitszustand

 


Welche Symptome zeigen Alkoholmissbrauch?


Symptome von Alkoholismus sind:

 

Physisch

  • Schlechte Koordination
  • Undeutliches Sprechen
  • Verlangsamte Reaktionszeiten

Psychologisch

  • Gestörtes Denken
  • Gedächtnisverlust

Verhalten

  • Sich auf riskante Verhaltensweisen einlassen
  • Suchtverhalten
  • Depression

Wie wirkt sich Alkohol auf dein Gehirn aus?


Ein Anstieg des Blutalkohols interagiert mit dem Gehirn durch die Blut-Hirn-Schranke. Im zentralen Nervensystem verursacht Alkohol Verhaltensänderungen, in dem er auf bestimmte Bereiche im Gehirn einwirkt, die für chemische Veränderungen anfällig sind.


Wie wirkt sich Alkohol auf das mesolimbische System aus?


Alkohol regt den mesolimbischen Weg oder den Belohnungsweg im Gehirn an und setzt Dopamin frei, wodurch ein Gefühl der Lust entsteht.

Dieser Weg ist der Hauptweg, der mit Sucht einhergeht, wobei die ständige Stimulierung des Weges mehr Substanz erfordert, um das gleiche Maß an Vergnügen zu erzeugen.

Studien haben gezeigt, dass ein Pfad, der wiederholt aktiviert wird, in diesem Fall durch Trinken, von einem maschenartigen Klebstoff bedeckt wird, der die Bildung neuer Synapsen oder das Brechen alter Synapsen erschwert.

Dies erklärt, warum Sucht so schwer zu überwinden ist, dass das Muster im Gehirn so verwurzelt und zusammengehalten wird.




Wie wirkt Alkohol auf den Frontallappen des Gehirns?


Diese Region ist für die Entscheidungsfindung, Motivation, Planung, Zielsetzung, Problemlösung, soziales Verhalten und Impulshemmung zuständig.

Neuropathologische Studien haben gezeigt, dass die Anzahl der Neuronen im präfrontalen Kortex von Alkoholikern stark reduziert und die Hirnmasse im Vergleich zu den Nichtalkoholtrinker insgesamt reduziert ist.

Schäden am Frontallappen / präfrontalen Kortex führen zu emotionalen und Persönlichkeitsänderungen.


Wie wirkt Alkohol auf den Hippocampus?


Der Hippocampus liegt im mesolimbischen System und ist an Motivation, räumlicher Orientierung, Emotion und entscheidend für die Bildung von Erinnerungen beteiligt.

Es gibt Hinweise darauf, dass der Hippocampus auch bei Angst eine Rolle spielen kann.

Der Hippocampus ist auch eine der wenigen Stellen für die Neurogenese im Gehirn beteiligt – also Neubildung von Nervenzellen.

Neurogenese ist der Prozess, bei dem neue Gehirnzellen aus Stammzellen gebildet werden (undifferenzierte Zellen, aus denen alle verschiedenen Zelltypen entstehen können). 

Studien deuten darauf hin, dass zunehmende Dosen von Alkohol zu einer Unterbrechung des Wachstums neuer Zellen führen, was zu einem Defizit in bestimmten Bereichen wie dem Hippocampus führt, was zu einer Verringerung des Lernens und des Gedächtnisses führt.

Die Hippocampus-Neurogenese ist sehr widerstandsfähig und es hat sich gezeigt , dass sie sich nach 30 Tagen Abstinenz erholt.


Wie wirkt Alkohol auf den Hypothalamus?


Der Hypothalamus ist ebenfalls Teil des limbischen Systems und hat Verbindungen zu vielen Systemen. Er ist an Lern- und Gedächtnisfunktionen, Regulierungsfunktionen, Essen / Trinken, Temperaturkontrolle, Hormonregulierung und Emotion beteiligt. Langfristige Schäden am Hypothalamus durch Alkohol führen zu Gedächtnisstörungen und Amnesie.


Wie wirkt Alkohol auf das Kleinhirn?


Das Kleinhirn macht etwa 10 Prozent des Gesamtgewichts des Gehirns aus, enthält jedoch etwa die Hälfte der Neuronen.
Klein, aber oho! Das Kleinhirn koordiniert willkürliche Bewegungen, Gleichgewicht, Augenbewegungen und ist in die Schaltung für Wahrnehmung und Emotion integriert.

Alkoholmissbrauch führt zu Atrophie in der weißen Substanz des Kleinhirns.


Wie wirkt Alkohol auf die Amygdala?


Innerhalb des Temporallappens hat die Amygdala Verbindungen zum präfrontalen Kortex, zum Hippocampus und zum Thalamus und vermittelt Emotionen (Liebe, Angst, Wut, Angst) und hilft, Gefahren zu erkennen.


Wie wirkt Alkohol auf das Gehirn?

Zusammenfassungen: Wie wirkt das Gehirn auf das Gehirn?


  • Alkohol setzt Dopamin frei - Lustempfinden
  • Alkohol reduziert die Hirnmasse
  • Alkohol verhindert die Neurogenese
  • Alkohol führt zu Atrophie in der weißen Substanz des Kleinhirns.

QUELLEN

Quellen und Inhalte werden nach größter Sorgfalt recherchiert. Eine große Auswahl an Quellen werden hier aktuell aufgelistet!


  • (Alkohol & Demenz) https://www.thelancet.com/journals/lanpub/article/PIIS2468-2667(18)30022-7/fulltext
  • (Alkohol & das Gehirn) https://blogs.scientificamerican.com/guest-blog/why-binge-drinking-may-wire-the-brain-for-alcohol-dependence/
  • (Alkohol & Demenz) https://www.sciencedaily.com/releases/2018/02/180220183954.htm
  • (Alkohol & Gehirn) https://pubs.niaaa.nih.gov/publications/aa63/aa63.htm
  • (Alkohol & Verhalten) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4040959/pdf/nihms-501364.pdf
  • (Alkohol & Gehirn ) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1245575/
  • (Alkohol & Gehirn) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9157316
  • (Alkohol & Hippocampus) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17102699
  • (Alkohol & Hippocampus) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12642189
  • (Alkohol & Hippocampus) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12437579
  • (Alkohol & Neurogenese) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15509760
  • (Alkohol & Gehrn) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4040959/
  • (Alkohol & Kleinhirn) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10366000

Falls dir der Betrag gefällt, dann teile ihn gerne mit deinen Freunde & Bekannten.

Du möchtest mehr über natürliche Gesundheit erfahren? Dann trage dich gerne in meinem Newsletter ein, nimm gerne Kontakt mit mir auf oder nutze meine Angebote

Bis bald und lebe natürlich gesund!

 

Dein Coach für artgerechte Gesundheit Carsten



Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Online Kurs

Der kostenfreie Functional Basics Guide

Erhalte wertvolle Einblicke, Tipps & Tricks für deine gesunde Ernährung, erholsamen Schlaf, Stress- & Hormonbalance & mehr Vitalität in deinem Leben! 

 

Das kostenfreie Online-Programm bietet dir:

  • Leicht verständliche Erklärvideos & Audios
  • Nützliche Unterlagen für mehr Vitalität 
  • Praktische Tipps & Tricks für deine natürliche Gesundheit
  • Geh gesundheitlichen Ursachen auf den Grund mit Hilfe einfacher Fragebögen
  • Über 3 Stunden kostenfreie Interviews & Vorträge
  • Mach-Mit-Mach-Nach-Beweg-Dich-Videos

Carsten Wölffling (B.Sc) | Functional Basics

Coach & Speaker für artgerechte Gesundheit

Sporttherapeut, Health & Food Coach, kPNI i.A, 

Barefoot Coach, Biohacker

 

+49 (0) 176 530 57 135 | functional.basics@gmail.com


Ich möchte Functional Basics & das Projekt #gesundheitistfüralleda unterstützen!

*Auf dieser Seite befinden sich Affiliate links. Mit diesen bezahlst du nicht mehr, allerdings erhalte ich hier eine kleine Provision. Bevor du bei Amazon bestellst, schau bitte erst, ob du kleinere Betriebe in deiner Region unterstützen kannst. Danke dir!