· 

Leaky Gut Syndrome

LEAKY GUT SYNDROME

Was ist ein Leaky Gut Syndrome? Welche Symptome hat man und was kann man tun?


Lesezeit:

14min

Was erfährst du:

  • Was ist ein Leaky Gut Syndrome?
  • Was verursacht ein Leaky Gut Syndrome?
  • Wie kann sich ein Leaky Gut äußern?
  • Welche Symptome deuten auf ein Leaky Gut Syndrome hin?
  • Wie stellt man ein Leaky Gut Syndrome fest?
  • Was kann man bei einem Leaky Gut Syndrome essen?
  • Was sollte man bei einem Leaky Gut Syndrome nicht essen?


Früher hieß es: "Du bist, was du isst". 2014 hieß das Brainfood Seminar sogar "Du bist, was du isst". Heute ist vielen bewusst, dass es nicht so simpel ist. Besser sagt man: "Du bist & isst, was du verdauen, aufnehmen, abgeben und dich nicht entzündet".

 

Das Leaky Gut Syndrome ist inzwischen Mainstream geworden. Spätestens nach dem Buch "Darm mit Charme" kann man statt dem Tischgebet über Stuhlgang und die tägliche Verdauung sprechen. Es klingt vielleicht ein wenig eklig, aber unser Darm ist extrem wichtig! Unser Darm kann undicht werden. Er wird "leaky" - löchrig! Es gibt einige undichte Darmsymptome, die beachten werden müssen. Funktioniert die Darmgrenze nicht, bekommen wir Probleme.

 

Da immer mehr Menschen von schlechten Ernährungsgewohnheiten, chronischem Stress, toxischer Belastung und bakteriellem Ungleichgewicht betroffen sind, scheint die Anwesenheit von einem undichten Darm epidemische Ausmaße angenommen zu haben. Von Klienten und Seminarteilnehmern bekomme ich immer wieder mit, dass der Darm nicht wirklich berücksichtigt wird (warum sollte auch ein Hautarzt bei einer Hautsymptomatik nach dem Darm fragen). Beim Leaky Gut Syndrom sollte man als erstes verstehen, WARUM es ensteht und WAS es ist. Daher möchte ich dich einladen in dem Artikel mal das Leaky Gut anzuschauen.


WAS IST EIN LEAKY GUT SYNDROM?


Hippokrates sagte bereits: "Alle Krankheiten haben ihren Ursprung im Darm." Mehr als zwei Jahrtausende nach seinem Tod hat die wissenschaftliche Forschung nun bewiesen, dass er vor all den Jahren auf etwas großes gestoßen war. Über drei Jahrzehnte lang wurden Studien nach Studien veröffentlicht (mehrere tausend Artikel existieren bis heute). Unser Verständnis von Immunität, Psyche, Darmfunktion und der Frage, wie moderne Diäten und Lebensstile den Körper degenerieren und beeinflussen lassen, werden nach und nach transparenter. 

 

Ein großer Teil macht in dieser Entwicklung unser Darm aus. In der medizinischen Literatur wird der "undichte Darm" auch als "intestinale Hyperpermeabilität" bezeichnet. Intestinal bedeutet zum Darm dazu gehörend, Hyper für "über" und Permeabel bedeutet "durchlässig". Der Darm ist also übermäßig Durchlässig für alles, was in ihm ankommt.


WAS VERURSACHT EIN LEAKY GUT?


Der Darm wird durch eine einzige Schicht von spezialisierten Epithelzellen geschützt, die durch Tight-Junction- (oder TJ-) Proteine miteinander verbunden sind. Undichte Darmsymptome (Leaky Gut) sind eine Folge von Darm-Tight-Junction-Fehlfunktionen. Diese engen Verbindungen sind das Tor zwischen deinem Darm und deinem Blutkreislauf. Sie kontrollieren, was aus deinem Verdauungssystem in den Blutkreislauf gelangen darf.

 

Tight Junctions besitzen eine sehr präzise Arbeit. Sie halten das empfindliche Gleichgewicht zwischen dem Hineingelangen lebenswichtiger Nährstoffe in die Blutbahn (und somit in den Körper) und dem Abgrenzen von Xenobiotika (krankheitserregende Verbindungen aus der Ernährung oder dem Umfeld) (1). Ein Bericht in der Zeitschrift Frontiers in Immunology beschriebt die Pathologie  eines undichten Darms folgend (2): 

 

"The intestinal epithelial lining, together with factors secreted from it, forms a barrier that separates the host from the environment. In pathologic conditions, the permeability of the epithelial lining may be compromised allowing the passage of toxins, antigens, and bacteria in the lumen to enter the bloodstream creating a ‘leaky gut.’"

 

Auf Deutsch:

Die Darmepithelauskleidung bildet zusammen mit den von ihr abgesonderten Faktoren eine Barriere, die den Wirt (also uns) von der Umgebung trennt. Unter pathologischen Bedingungen kann die Permeabilität der Epithelauskleidung beeinträchtigt sein, was die Passage von Toxinen, Antigenen und Bakterien im Lumen in den Blutstrom ermöglicht. Dies führt zu einem "undichten Darm".

 

Wenn der Darm undicht ist, finden bestimmte winzige Partikel, die niemals in deinen Blutkreislauf gelangen könnten und dürfen, ihren Weg. Es gibt auch häufig Abnormalitäten im Darm, die von antimikrobiellen Molekülen, Immunglobulinen (Antikörper) und Zytokinaktivitäten herrühren. Dies stellt ein großes Problem dar, da die überwiegende Mehrheit des Immunsystems im Darm lokalisiert ist.

 

Was passiert, wenn das Immunsystem im Darm reagiert?

Eine Störung löst eine akuten Entzündung aus und kann chronisch werden. Es kann auch zu Autoimmunreaktionen führen. Ein normaler Teil der Immunantwort ist die Bekämpfung von Infektionen und Krankheiten. Dauert die Entzündung zu lange, die Ursachen werde nicht entfernt oder das Verhalten wird nicht verändert, dann führt dies zu einer chronischen Entzündung, welche die Ursache für die meisten Krankheiten ist.

 

Einige Ursachen für ein Leaky Gut sind:

  • Genetische Veranlagung - Bestimmte Menschen sind möglicherweise prädisponiert für die Entwicklung von einem undichten Darm, weil sie empfindlich auf Umweltfaktoren reagieren, welche ihren Körper dazu veranlassen, Autoimmunreaktionen auszulösen.
  • schlechte Ernährung (nicht artgerecht) - insbesondere eine Ernährung, die Allergene und entzündliche Nahrungsmittel wie Getreide, raffinierter Zucker, raffinierte Öle, synthetische Lebensmittelzusatzstoffe und herkömmliche Milchprodukte enthält.
  • Chronischer Stress
  • Toxinbelastung (einschließlich Drogen- und Alkoholkonsum) - Wir kommen jedes Jahr mit über 80.000 Chemikalien und Toxinen in Berührung, aber die schlimmsten Übeltäter für einen undichten Darm sind Antibiotika , Pestizide, verunreinigtes Leitungswasser, Aspirin und NSAR (entzündungshemmende Medikamente: nichtsteroidale Antirheumatika). Ich empfehle dir einen hochwertigen Wasserfilter, um Chlor, Fluorid und andere Inhaltsstoffe zu eliminieren und natürliche pflanzliche Kräuter, um Entzündungen in Ihrem Körper zu reduzieren. Atemmasken und das Untersuchen der eigenen Umwelt nach Toxinen kann helfen!
  • Bakterielles Ungleichgewicht - auch Dysbiose genannt, was ein Ungleichgewicht zwischen nützlichen und schädlichen Bakterienarten im Darm bedeutet. Eine große Menge an Untersuchungen zeigen, dass das Darm-Mikrobiom wichtig ist, um die epitheliale Barriere zu unterstützen und Autoimmunreaktionen zu verhindern. Mindestens 10 Prozent aller Gentranskriptionen in Darmepithelzellen, die mit Immunität, Zellproliferation und Metabolismus in Zusammenhang stehen, werden durch Darmmikrobiota reguliert.

WIE KANN SICH EIN LEAKY GUT SYNDROME ÄUßERN?


Nach einer 2014 durchgeführten Untersuchung zur Darmpermeabilität (neben anderen Quellen) ist der chronische Zustand der Hyperpermeabilität mit zahlreichen Symptomen und Gesundheitszuständen verbunden.

 

Was sind die Symptome von undichtem Darm?

 Einige der häufigsten Anzeichen, welche zu einem Leaky Gut Syndrome gehören, sind (3):

  • Magengeschwüre
  • Infektiöser Durchfall
  • Reizdarmsyndrom (IBS)
  • Entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Bakterielle Überwucherung des Dünndarms (SIBO)
  • Zöliakie
  • Speiseröhrenkrebs und Darmkrebs
  • Allergien
  • Infektionen der Atemwege
  • Akute Entzündungszustände (Sepsis, SIRS, Multiorganversagen)
  • Chronische Entzündungszustände (wie Arthritis )
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Fettstoffwechselerkrankungen (Fettleber, Diabetes Typ II, Herzerkrankungen)
  • Autoimmunkrankheit (Lupus, Multiple Sklerose, Diabetes Typ I, Hashimoto und mehr) (4)
  • Parkinson (5)
  • Chronisches Erschöpfungssyndrom (6)
  • Neigung zu Gewichtszunahme oder Fettleibigkeit (7)

Während diese Krankheiten mit dem Leaky-Gut-Syndrome in Verbindung gebracht werden, wurde nicht nachgewiesen, dass ein kausaler Zusammenhang besteht. Mit anderen Worten: Es ist noch nicht festgestellt, dass ein undichter Darm diese Erkrankungen produziert. Aber hey, wenn diese Barriere angegriffen ist, dann ist dein Immunsystem aktiv. Dauert es zu lange, chronifiziert das Ganze und dann kommt das Nächste, das Nächste, das Nächste, ...  Es treten auch oftmals verschiedene Zustände von Pathologien gleichzeitig auf (8).


Leaky Gut Syndrome Ursachen, Symptome, Folgen & Tests

WELCHE SYMPTOME DEUTEN AUF EIN LEAKY GUT?


Woher weißt du, ob du "undicht" bist? Unten findest du sieben Symptome, die auf ein Problem der Darmgesundheit hinweisen können.

 

1. Nahrungsmittelempfindlichkeiten

Wegen des Ansturms von Toxinen, die in den Blutkreislauf gelangen, wird das Immunsystem mit einer intestinaler Hyperpermeabilität durch eine Massenproduktion von verschiedenen Antikörpern, anfälliger für Antigene in bestimmten Lebensmitteln (vor allem Gluten und Milchprodukte). In Untersuchungen mit Ratten und Menschenkindern wurden Leaky Gut Syndrome und Nahrungsmittelallergien in Zusammenhang gebracht. (9,10). Es wird angenommen, dass Allergien zu den häufigsten Symptomen eines undichten Darms gehören.

 

2. Entzündliche Darmerkrankung

Forscher aus Ungarn aufgedeckt im Jahr 2012, dass erhöhte Darmpermeabilität oft im Dickdarm bei Menschen mit Reizdarmsyndrom und Colitis ulcerosa auftreten (11). Bereits 1988 schlugen Wissenschaftler vor, dass Morbus Crohn für Menschen mit einem Leaky Gut ein großes Risiko darstellen könnte (12). Eine kleine Studie (Beobachtung von 12 Patienten) fand heraus, dass eine Zinkergänzung dazu beitragen kann, die Tight-Junction-Dysfunktion in diesen Fällen zu beheben (13). Dazu muss aber noch mehr geforscht werden.

 

3. Autoimmunkrankheit

Der Schlüssel zum Verständnis, wie ein undichter Darm eine Autoimmunerkrankung verursachen kann, ist durch die Forschung an einem Protein namens " Zonulin ". Laut einem Artikel 2011 in der Zeitschrift Physiological Reviews (14):

 

Zonulin is the only physiological modulator of intercellular tight junctions described so far that is involved in trafficking of macromolecules and, therefore, in tolerance/immune response balance. When the finely tuned zonulin pathway is deregulated in genetically susceptible individuals, both intestinal and extraintestinal autoimmune, inflammatory, and neoplastic disorders can occur.

 

Auf Deutsch:

Zonulin ist der einzige bisher beschriebene physiologische Modulator von interzellulären Tight Junctions, der an dem Transport von Makromolekülen beteiligt ist und daher für das Gleichgewicht zwischen Toleranz und Immunantwort verantwortlich ist. Wenn der fein abgestimmte Zonulin-Stoffwechselweg in genetisch anfälligen Individuen dereguliert wird, können sowohl intestinale als auch extraintestinale autoimmune, entzündliche und neoplastische Störungen auftreten.

 

Gluten zu essen kann diese gefährliche Kaskade auslösen. Forscher der University of Maryland School of Medicine haben herausgefunden, dass Gluten die Zonulinsignalgebung unabhängig von der genetischen Expression von Autoimmunität aktiviert, was zu einer erhöhten Darmpermeabilität für Makromoleküle führt (15). Die gute Nachricht ist, dass es reversibel ist und man möglicherweise einige dieser problematischen Immunreaktionen lindern kann. (16).

 

4. Schilddrüse Probleme

Eine der Autoimmunerkrankungen, die das Leaky-Gut-Syndrome direkt beeinflussen kann, ist die Hashimoto-Krankheit (17). Auch bekannt als "chronische Thyreoiditis" ist diese Störung mit Hypothyreose (niedrige Schilddrüsenfunktion), gestörtem Stoffwechsel, Müdigkeit, Depression, Gewichtszunahme und eine Vielzahl anderer Fehlfunktionen gekennzeichnet.

 

5. Nährstoff Malabsorption

Man kann bei einem Leaky Gut Syndrome auch eine Mangelernährung beobachten. Einschließlich Vitamin B12, Magnesium und verminderte Verdauungsenzyme. Hier kann die Ernährung noch so gut sein, das Ziel ist, den Darm ursächlich wieder zu dichten!

 

6. Entzündliche Hauterkrankungen

Die bereits vor über 70 Jahren erstmals beschriebene Darm-Haut-Verbindungstheorie sagt aus, dass die intestinale Hyperpermeabilität eine Reihe von Hauterkrankungen verursachen kann, insbesondere Akne und Psoriasis  (18). Cremes und Medikamente mit endlosen Listen von (manchmal gefährlichen) Nebenwirkungen werden oft für diese Hauterkrankungen verschrieben, doch gibt es seit Jahrzehnten Hinweise darauf, dass ein Teil der Ursachen im Darm vorhanden sein könnte. Statt symptomatisch etwas drauf zu schmieren - in den Darm schauen!

 

7. Stimmungsprobleme und Autismus

Laut einer Studie, die in der Zeitschrift Neuroendocrinology Letters veröffentlicht wurde, wurde gezeigt, dass ein Leaky Gut verschiedene neurokognitive Störungen verursachen kann. Zum Beispiel löst die Entzündungsreaktion, die für die intestinale Hyperpermeabilität charakteristisch ist, die Freisetzung von entzündungsfördernden Zytokinen und anderen Chemikalien aus, von denen man annimmt, dass sie eine Depression induzieren (19). Eine Studie, die in der Zeitschrift Nutritional Neuroscience veröffentlicht wurde, beschreibt den "Teufelskreis zwischen einer Beeinträchtigung des Immunsystems und einer zunehmenden Dysbiose, die zu einer undichten Darm- und neurochemischen Verbindungen und / oder einer Produktion und Absorption von neurotoxischen Xenobiotika führt." Die Autoren gehen von Erkenntnissen aus einer Reihe von Studien aus, dass Autismus mit Problemen im Darm verbunden sein können. Besonders in jungen Jahren ist dies entscheidend (20). Es ist tatsächlich eine verbreitete Hypothese in der modernen Wissenschaft, dass ein undichter Darm mit Autismus verbunden ist (21).


Leaky Gut Syndrome Symptome

IST DAS LEAKY GUT SYNDROM IN DER MEDIZIN BEKANNT?


Manchen Ärzten ist das Leaky Gut Syndrome bekannt. Spannend ist, dass WebMD das Leaky Gut als ein "medizinischen Geheimnis" (22) bezeichnet. Mich überrascht es nicht, da das Leaky Gut Syndrome keine Diagnose ist, welche den meisten Ärzte beigebracht wird. Es wäre natürlich wünschenswert, wenn sich alle Ärzte in Fortbildungen immer ein Update ihres Wissens unterziehen würden und von dieser Diagnose (und entsprechenden ursächlichen Intervention) Gebrauch machen könnten. Leaky Gut ist also noch immer eine Grauzone im medizinischen Sektor.

 

Der Gastroenterologe Donald Kirby, MD - Direktor des Zentrums für menschliche Ernährung an der Cleveland Clinic ist der Meinung, dass "Ärzte  nicht genug über den Darm, dem größten Immunsystemorgan" wissen (21). Zu allem Überfluss haben Regierungsbehörden auch zur Verwirrung beigetragen. Laut dem National Health Service (NHS) des Vereinigten Königreichs gibt es derzeit wenig Beweise, die die Theorie stützen, dass ein poröser Darm die direkte Ursache für bedeutende, weit verbreitete Probleme ist (23). Dem stimmen aber nicht alle zu! Ein Roundtable-Review zitiert die Forscher an sieben verschiedenen europäischen Universitäten im Jahr 2014 und stimmte folgenden zu (24):

 

"Alteration of the gut barrier seems to have multiple consequences facilitating the onset of a variety of diseases depending on other hits and on genetic or epigenetic constellations, respectively. The growing significance of the gut barrier and bacterial translocation raises the questions of how we can improve gut barrier functions and gut microbiota."

 

Auf Deutsch:

Eine Veränderung der Darmbarriere scheint mehrere Konsequenzen zu haben, die den Ausbruch einer Vielzahl von Krankheiten in Abhängigkeit von anderen Auslösern und genetischen oder epigenetischen Konstellationen erleichtern. Die wachsende Bedeutung der Darmbarriere und der bakteriellen Translokation wirft die Frage auf, wie wir Darmbarrierefunktionen und Darmmikrobiota verbessern können.

 

Die Wissenschaft sieht also das Leaky Gut Syndrome als ein ernst zunehmendes Problem. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass der Arzt deinen Darm in die Diagnose in Betracht zieht! Schöne wäre:

  • Allergie --> Allergologe --> Untersuchung des Darms
  • Hautproblem --> Dermatologe --> Untersuchung des Darms
  • Nährstoffmangel --> Ernährungsberater --> Untersuchung des Darms
  • Autoimmunerkrankung --> Facharzt -> Untersuchung des Darms
  • ...

So lange das nicht in der Medizin ankommt, es keine "bewährten" Behandlungsmethoden gibt, bleibt den meisten Ärzten nichts anderes übrig, als dem zu folgen, was sie für den "sicheren Weg" halten. Verschreibung von Medikamente, welche die Symptome bestenfalls Lindern aber nicht den Darm reparieren.

 

Zum Beispiel können Medikamente (wie Protonenpumpenhemmer oder Antazida) verschrieben, um Symptome wie saurem Reflux zu behandeln. Aber diese Medikamente lösen nicht das Grundproblem. Wenn du also ein Symptom hast, dann frage beim nächsten Mal deinen Arzt, ob er denn einen der Tests oben machen kann. Wenn er sich zwischen dir und deiner Gesundheit stellt, dann wird es Zeit sich einen neuen Arzt oder Therapeuten zu suchen.


WIE STELLT MAN EIN LEAKY GUT SYNDROME FEST?


Es gibt inzwischen verschiedene Tests auf Leaky Gut, welche  helfen können, eine Diagnose zu bestätigen. Tests sind hilfreich, um spezifische Empfindlichkeiten zu identifizieren und herauszufinden, welche Arten von Toxinen oder Mängeln zu Ihren Symptomen beitragen. Leaky Gut-Tests beinhalten:

  • Zonulin (Stuhl und Serum)
  • IgG-Nahrungsmittelintoleranztest
  • Stuhlgangtest
  • Tests auf Nährstoffmangel (Wenn du einen Nährstoffmangel hast, dann kann es sein, dass du einfach eine ungünstige Ernährung hast oder dein Körper Schwierigkeiten hat, diese aufzunehmen)
  • Lactulose-Mannitol-Test

WAS KANN MAN BEI EINEM LEAKY GUT SYNDROME TUN?


Wenn man nach Leaky Gut sucht und Fortbildungen besucht, dann kristallisiert sich immer folgendes heraus.

 

Die grundlegenden Schritte bei einem Leaky Gut Syndrome:

  • REMOVE (MEIDUNG) - Lebensmittel und Lebensstilfaktoren, die den Darm schädigen werden eliminiert
  • REPLACE (ERSETZEN) - iss Lebensmittel, welche eine entzündungshemmende und reparierende Wirkung auf den Darm und den Körper haben
  • REPAIR (REPARIEREN) - die "Löcher" müssen sich im Darm wieder schließen 
  • REBALANCE (BALANCIEREN) - unterstütze dein Mikrobiom mit Probiotika (nützliche Bakterien). Das ist extrem wichtig, denn Bakterien in deinem Darm sind ein wichtiger Bestandteil der Darmbarriere. Sie tragen dazu bei, die Resistenz gegen die Besiedlung von schädlichen oder pathogenen Bakterienarten zu fördern, indem sie um Nährstoffe konkurrieren. Darmbakterien regulieren auch die Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen und helfen Epithelzellen mit Energie zu versorgen.

Häufig fragt man sich dann, was man bei einem Leaky Gut essen kann bzw. auf was verzichtet werden muss.

Wenn du ein Leaky Gut hast oder andere Magen-Darm-Probleme, dann meide verarbeitete Lebensmittel:

  • Getreide (besonders Weizen) und deren Produkte aus Getreide
  • raffinierten Zucker/ Zuckerzusatz
  • raffinierte Öle
  • synthetische Zusatzstoffe
  • Milchprodukte

Was kann man essen?

  • Knochenbrühe
  • Lebensmittel mit Omega-3-Fettsäuren , insbesondere Lachs und andere wild gefangene Fische
  • Fermentiertes Gemüse und andere Probiotika. Probiotika können dazu beitragen, den undichten Darm dicht zu machen, indem sie die Produktion von Tight-Junction-Proteinen fördern, die dann gegen die Darmpermeabilität helfen 
  • Kokosnuss-Produkte
  • Rohe Zuchtmolkerei (wie Kefir, Joghurt, Amasai, Butter und Rohkäse)
  • Gekeimte Samen
  • Kräuter und Gewürze
  • Andere nährstoffreiche, entzündungshemmende Lebensmittel wie mit Gras gefüttertes Rindfleisch, Lamm, anderes frisches Gemüse und die meisten Früchte, Apfelessig, Meeresgemüse sollten verzehrt werden

Ernährung bei Leaky Gut Syndrome

ZUSAMMENFASSUNG ZUM LEAKY GUT SYNDROME


  • Das Leaky-Darm-Syndrome wird durch eine Fehlfunktionen in den Darm-Tight-Junctions im Verdauungstrakt klassifiziert, so dass größere als übliche Partikel aus dem Verdauungssystem in den Blutkreislauf gelangen können. Wenn dies auftritt, ist das Gleichgewicht der entzündlichen Immunreaktionen gestört, was zu chronischen Entzündungen und schlechter Immunität führt.
  • Obwohl bisher keine kausalen Beziehungen offiziell etabliert wurden, korreliert der "undichte" Darm mit einer großen Anzahl von Problemen und Krankheiten, einschließlich Verdauungsstörungen, Depression, Autismus, Zöliakie, Autoimmunerkrankungen und mehr.
  • Häufige undichte Darmsymptome sind: Nahrungsmittelempfindlichkeiten, Verdauungsprobleme, Autoimmunkrankheiten, Schilddrüsenfehlfunktionen, Nährstoff-Malabsorption, entzündliche Hauterkrankungen und Gehirnprobleme wie Depressionen und Autismus.
  • Das Leaky-Gut-Syndrome ist noch keine anerkannte Diagnose in der medizinischen Fachwelt, daher denke ich, sollte man das Wissen von Leaky Gut an alle Menschen weiter geben

QUELLEN

Quellen und Inhalte werden nach größter Sorgfalt recherchiert. Eine große Auswahl an Quellen werden hier aktuell aufgelistet!


(1) http://jn.nutrition.org/content/141/5/769.full

(2) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5440529/

(3) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4253991/table/Tab6/

(4) https://www.nature.com/articles/ncpgasthep0259

(5) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24898698

(6) https://www.researchgate.net/profile/Michael_Maes2/publication/23709068_Normalization_of_leaky_gut_in_chronic_fatigue_syndrome_CFS_is_accompanied_by_a_clinical_improvement_Effects_of_age_duration_of_illness_and_the_translocation_of_LPS_from_gram-negative_bacteria/links/55c0913f08ae092e9666c31b.pdf

(7) http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0271531712001595

(8) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23851019

(9) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25543046

(10) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23909601

(11) https://www.karger.com/Article/Abstract/333083

(12) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1434087/

(13) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11383597

(14) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21248165

(15) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16635908

(16) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3384703/

(17) http://www.discoverymedicine.com/Kouki-Mori/2012/11/27/does-the-gut-microbiota-trigger-hashimotos-thyroiditis/

(18) https://gutpathogens.biomedcentral.com/articles/10.1186/1757-4749-3-1

(19) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18283240

(20) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4485698/

(21) http://pediatrics.aappublications.org/content/130/Supplement_2/S160.full

(22) https://www.webmd.com/digestive-disorders/features/leaky-gut-syndrome#1

(23) https://www.nhs.uk/conditions/leaky-gut-syndrome/

(24) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4253991/

 


Falls dir der Betrag gefällt, dann teile ihn gerne mit deinen Freunde & Bekannten.

Du möchtest mehr über artgerechte Gesundheit erfahren? Dann trage dich gerne in meinem Newsletter ein, nimm gerne Kontakt mit mir auf oder nutze meine Angebote

Bis bald und lebe natürlich gesund!

 

Dein Coach Carsten



Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ich möchte Functional Basics & das Projekt #gesundheitistfüralleda unterstützen!



Carsten Wölffling (B.Sc) | Functional Basics

Coach & Speaker für artgerechte Gesundheit

Sporttherapeut, Health & Food Coach, kPNI i.A, 

Barefoot Coach, Biohacker

 

+49 (0) 176 530 57 135 | functional.basics@gmail.com



*Auf dieser Seite befinden sich Affiliate links. Mit diesen bezahlst du nicht mehr, allerdings erhalte ich hier eine kleine Provision. Bevor du bei Amazon bestellst, schau bitte erst, ob du kleinere Betriebe in deiner Region unterstützen kannst. Danke dir!


Leipzig Personal Trainer Leipzig Ernährungsberatung Leipzig Gesundheitsberatung Leipzig Food Coach Leipzig Health Coach Leipzig Rehaverein Leipzig Rehabilitation Leipzig Sportverein Leipzig Fitness Leipzig Fitnessstudio Leipzig Crossfit Leipzig Lifestyle Leipzig Vegan Leipzig Vegetarisch Leipzig Volkhochschule Leipzig EMs Leipzig Gesundheit Leipzig Physiotherapie Leipzig Kochen Leipzig Rezepte Leipzig Backen Leipzig Sporttherapeut Leipzig Outdoor Gym Leipzig Outdoorgym Leipzig Cityboot Camp Leipzig Draußen trainieren Leipzig