Artikel mit dem Tag "Fermentieren"



Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass das Darmmikrobiom eine zentrale Rolle bei der Regulierung des Östrogenspiegels im Körper spielt und somit das Risiko der Entwicklung östrogenbedingter Krankheiten wie Endometriose, polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS), Brustkrebs und Prostatakrebs beeinflusst. Was du tun kannst für ein gesundes Mikrobiom.
Fermente · 14/10/2017
Als ich letztens im Wald war, hab ich ein paar Blaubeeren genascht. Ich hatte überlegt, ob es denn schmecken würde, wenn man diese mit Wasserkefir ansetzen würde. Ich sage euch, der Geschmack ist der Hammer! Der dunkelrote Saft hat zwar auch farblich Spuren an meinem Wasserkefir hinterlassen, aber das war es Wert! Heidelbeeren oder auch Blaubeeren enthalten viele tolle Inhaltsstoffe. Sei es die Gerbstoffe oder das Vitamin C, was die kleinen Beeren in sich haben.

Fermente · 14/10/2017
Klein und orange - so kenne wir sie: die sommerlichen Aprikosen. In getrockneter Form dachte ich mir, könnte ich sie ja auch fermentieren. Gesagt, getan. Mit etwas Vanille eine perfekte Kombination für den Sommer.
Fermente · 13/10/2017
Bei meinen Experimenten mit Wasserkefir darf auch etwas exotisches nicht fehlen. Ananas kennen wir. Exotisch, da sie nicht bei uns wächst habe ich getestet, wie es wohl schmeckt diese zu vergären. Hierzu habe ich getrocknete Ananas verwendet. die Frucht ist auch wegen ihren Bromelaingehaltes bekannt.

Fermente · 08/10/2017
Klein und rot - so kennt man die Radieschen. Die Urform war wohl eher länglich und etwas blasser. Durch Züchtung haben wir die Wahl zwischen verschiedenen Radieschenarten. Die kleinen Kullern, welche wir zwischen Mai und Oktober frisch bekommen, sollten wirklich frisch genossen werden. Je länger man sie lagert, desto weniger Wirkstoffe enthält das Knollengemüse. Ab damit ins Weck-Glas zum Fermentieren.
Fermente · 08/10/2017
Stangensellerie ist für mich ein heimisches Superfood, da es viele interessante Inhaltsstoffe enthält. Zum Beispiel enthält es ätherische Öle und verschiedene Mineralien. Zugleich ist es Kalorienarm. Perfekt für ein herbstliches Ferment!

Fermente · 02/10/2017
Eigentlich bin ich gar kein "Scharfesser". Peperoni und Chilis verwende ich höchstens beim Kimchi, aber so zum Essen gar nicht. Die fermentierten Chilis verarbeite ich immer weiter zu Soße oder einem Dip. Chilis gehören zu den Paprikas. Die Schärfe ist nicht nur kulinarisch bei Rezepten hilfreich, sondern wird der Schärf auch anregende, antibakterielle, betäubende, durchblutungsfördernde und schweisstreibende Wirkungen nachgesagt. Der scharfe Wirkstoff heißt Capsaicin.
Fermente · 29/09/2017
Im Herbst und Winter ist Kohlsaison. Kohlsuppe ist bei wenigen beliebt. Persönlich habe ich auch als Kind bestimmte Dinge nicht gemocht (zum Beispiel Linsen - welche auch in Tempovariante keinen Sinn machen für unseren Körper). Kohl gehört vielleicht bei dem ein oder anderen dazu. Ich habe den Zugang zu dem Gemüse über die Nährwerte bekommen. In fermentierter Variante wird Kohl sehr lecker und noch gesünder für den Körper!

Eis · 22/06/2017
Der Backpflaumenkefir ist einer unser liebsten Fermente. Diesen setze ich eigentlich immer mit an. Wenn ich die Fermente umfülle, bleiben die Früchte über und die esse ich meist als Kompott oder direkt zwischendurch für das Immunsystem. Im Sommer kann man diese aber natürlich auch super als Eis verarbeiten.
Fermente · 18/06/2017
Melonen bestehen fast nur aus Wasser. Das tolle an den tropischen Früchten ist, dass sie reich an Vitamin A sind und eine herrliche Erfrischung im Sommer darstellen. Falls du bisher nur getrocknetes Obst für die Wasserkefirherstellung genutzt hast, frisches Obst geht auch, allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass es schneller gärt. Daher verkürze die Zeit etwas. Bei den sommerlichen Temperaturen fermentiert bei mir ein Wasserkefir teilweise nur ein bis einundeinhalb Tage.

Mehr anzeigen