· 

5 Dinge, die gegen Schnarchen helfen können

5 Dinge, die du gegen Schnarchen tun kannst.


Lesezeit:

2min

Was erfährst du:

  • Abklären lassen beim Arzt
  • Die Schlafposition
  • Reduziere Übergeicht
  • Kein AlkoholNase frei
  • Geh früher ins Bett


Es gibt einige Nachtgeräusche, die du nicht kontrollieren kannst, wie einen lauten Mitbewohner, den jaulenden Hund des Nachbarn oder Autos auf der angrenzenden Straße.

 

Wogegen du allerdings etwas tun kannst, ist das Schnarchen. Ein paar Änderungen des Lebensstils können dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass du oder mit dem du dein Bett teilst, besseren Schlaf bekommen kannst.


Abklären beim Arzt


Bevor ich zu den Tipps komme, solltest du beim Arzt abklären lassen, ob denn nichts schwerwiegenderes vorliegt. Sei es eine schiefe Nasenscheidenwand, Polypen, Allergien & Co.


Die Schlafposition


Auf dem Rücken zu liegen mag bequem sein, aber so zu schlafen kann zu Schnarchen führen. Das liegt daran, dass dein Körper in eine Position gebracht wird, in der deine Zunge leicht zurückfallen kann und deine  Atemwege teilweise blockiert.

 

Bemühe dich auf die Seite zu drehen, bevor du einschläfst. Wenn du jedoch feststellst, dass du immer noch auf dem Rücken aufwachst, versuche diesen seltsamen, aber bewährten Trick: Nähe oder klette einen Tennisball auf den Rücken deines Schlafoberteils.

 

Es erhöht den Druck auf deine Wirbelsäule, wenn du anfängst, dich auf den Rücken zu rollen und bringt dich wieder dazu, die Schlafposition zu wechseln.


Webinare Carsten Wölffling

Reduziere Übergewicht.


Zu viel Gewicht auf deinem Körper kann zu einer Verdickung des Gewebes in deinem Hals führen, was die Wahrscheinlichkeit des Schnarchens erhöht.

 

Hier kann es hilfreich sein, deine Lebens-, Ernährungs- & Bewegungsstile anzuschauen.


Kein Alkohol


Wenn dein Schnarchen nach einigen Runden an der Bar zunimmt, solltest du kurz vor dem Schlafengehen weniger trinken.

 

Alkohol sowie Beruhigungsmittel, wie Schlaftabletten können deine Halsmuskulatur übermäßig entspannen und Schnarchen auslösen.

 

Wenn du dir jetzt sagst, ohne mein Alkohol kann ich nicht, ist nicht dein Schnarchen das Problem... .


Nase frei


Eine verstopfte Nase, sei es aufgrund von Allergien oder einer Erkältung, kann es schwierig machen, im Schlaf richtig durch die Nase zu atmen.

 

Und wenn du stattdessen zum Einatmen über den Mund wechselst, schnarchst du wahrscheinlich auch.

 

Versuche es mit einer Kochsalzlösung, um deine Nase frei zu halten.


Geh früher ins Bett


Ein Mangel an Schlafqualität kann die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass du nachts schnarchst.

 

Wie viele Stunden schläfst du wirklich, wann gehst du ins Bett, wann & wie wachst du auf?


Quellen

Quellen und Inhalte werden nach größter Sorgfalt recherchiert. Eine große Auswahl an Quellen werden hier aktuell aufgelistet!



Mehr über

Carsten Wölffling

 Möchtest du mehr Gesundheit, Energie,

echte Lebensfreude & Happiness

in deinem Leben & du weißt nicht wie?

 

Dann vereinbare ein kostenfreies Coaching mit mir.

HIER kommst du zur Anmeldung. 

 

Bis bald & lebe natürlich gesund!

 Dein Coach Carsten Wölffling von Functional Basics

Falls dir der Beitrag gefallen hat, dann teile diesen gerne mit deinen Freunden & Bekannten. 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Exklusive Angebote von & mit Carsten


Nächstes Health Meeting - Mi. 01.04.2020


Was gibt es zu entdecken?


Kontakt

Carsten Wölffling (B.Sc) | Functional Basics

Health & High Performance Coach & Speaker

 

+49 (0) 176 530 57 135 // functional.basics@gmail.com

Facebook: functional.basics // Instagram: functional.basics



*Auf dieser Seite befinden sich Affiliate links. Mit diesen bezahlst du nicht mehr, allerdings erhalte ich hier eine kleine Provision. Bevor du bei Amazon bestellst, schau bitte erst, ob du kleinere Betriebe in deiner Region unterstützen kannst. Danke dir!