· 

Enzymmangel


Lesezeit:

3min

Was erfährst du:

  • Was sind Enzyme?
  • Wie funktionieren Enzyme?
  • Was kann man bei einem Enzymmangel tun?


Verdauungsenzyme bzw. Enzyme sind etwas sehr effizientes für dein Körper. Sie funktionieren nur unter bestimmten Umständen.

 

Sind diese nicht gegeben, kommt es zu enzymatischen Störungen. Hier erfährst du, warum ich bei Basenpräparaten immer etwas argwöhnisch reagiere.


Was sind Enzyme?


Unter Enzymen versteht man auf Proteinen basierende Substanzen, die (chemische) Reaktionen in lebendigen Organismen beschleunigen bzw. möglich machen.

 

Da jede Zelle deines Organismus nur mit der Hilfe von Enzymen funktioniert nennt man Sie auch ganz allgemein „Biokatalysatoren“.

 

Eine (chemische) Reaktion ist ein Vorgang, bei dem bestimmte (chemische) Verbindungen in andere (chemische) Verbindungen umgewandelt werden. Es wird also ein neues Substrat hergestellt.
Zum Beispiel:

  • Laktase (Enzym für Milchzucker) wirkt auf Laktose (Milchzucker)
    • daraus entstehen die zwei neuen Substanzen:
    • Galactose (Schleimzucker)
    • Glucose (Traubenzucker)

In Sachen Substrathaushalt kann eine Reaktion entweder anabol oder katabol sein

  • Anabol bedeutet ein Zusammenfügen einfacher Substrate (Beispiel Proteinsynthese oder Gewebsaufbau)
  • Katabol bedeutet, dass komplexe Substrate aufgebrochen werden (Beispiel hier die Verdauung). 

Durch das Wirken von Enzymen wird Aktivierungsenergie gespart.

 

Enzyme funktionieren generell substratspezifisch d.h. es gibt kein „Allround-Enzym“ das sich überall einschalten kann. Es gibt im Körper ungefähr 25.000-30.000 verschiedene Enzyme.

 

Bestimmte Enzyme sind für bestimmte Substrate vorgesehen und können auch nur an diesen eine Reaktion auslösen. Man muss sich die Situation wie eine Art „Schlüssel-Schloss-Prinzip“ vorstellen. Das Enzym fungiert als Schloss, in welches nur ganz bestimmte Schlüssel (Substrate) passen.


Was sind Enzyme?
Aus meinem Brainfood 2.0 Seminar.

Wie funktionieren Enzyme?


Enzyme benötigen eine bestimmte Temperatur.


Die sogenannte RGT Regel (Reaktionsgeschwindigkeits-Temperatur-Regel) besagt, dass mit 10°C Temperaturerhöhung die 2fache Beschleunigung der enzymatischen Wirkung erreicht wird.

 

Der Grund: Die Teilchen (also die Enzyme und Subsrate) bewegen sich schneller und treffen sich öfter. Mit der Wärme funktioniert bis zu einem gewissen Punkt, dann werden Enzyme zerstört (die Eiweße werden zerstört). Beim Menschen wäre das sehr hohes Fieber - Über 42° - Enzyme werden zerstört.




Enzyme benötigen einen bestimmten pH-Wert.


Enzyme funktionieren nur bei einem ganz bestimmten pH-Wert, welche sie umgibt. Das ist natürlich je nach Enzym unterschiedlich.

 

Bei dem Artikel "Magen" habe ich bereits schon einmal Basenpräparate angesprochen. Pepsin funktioniert nur in einem extrem sauren Bereich. Verändert sich der pH-Wert außerhalb der Funktionsweise von Pepsin, wird Protein nicht mehr ausreichen oder gar nicht aufgespalten. Das führt dann zu weiteren Problemen.

 

Hier ein paar Beispiele:

  • Pepsin - Magen - Eiweißaufpaltung - pH 2
  • Amylase - Speichel & Dünndarm - Kohlenhydrataufspaltung - pH 6-8
  • Trypsin - Eiweißaufspaltung - 12-Fingerdarm (Dünndarm) - pH 9

Enzyme benötigen eine bestimmte Substratmenge


Wie so oft im Körper, wird auch die Aktivität von Enzymen über einen sog. Rückkopplungsmechanismus gesteuert. Im Falle der Enzyme ist es das Aufkommen an Substraten, für welche die jeweiligen Enzyme zuständig sind, das einen Einfluss auf die Aktivität nimmt.

  • Eine hohe Substratkonzentrationen bedeuten auch eine hohe Enzymaktivität
  • Niedrige Konzentrationen des entsprechenden Substrats haben eine verringerte Enzymaktivität zur Folge.

Was sind Co-Enzyme & welche Co-Faktoren benötigen Enzyme?


Coenzyme und Cofaktoren sind Hilfsmittel, welche benötigt werden für die Wirksamkeit von Enzymen

 

Coenzyme sind zB wasserlösliche Vitamine:

Cofaktoren sind Metallionen, Ionen von

  • Kalium,
  • Magnesium,
  • Natrium,
  • Kupfer &
  • Eisen

Fragen rund um Verdauungsenzyme.


Welche Verdauungsenyzme gibt es?


Du stellst folgende Enzyme her:

  • Peptidasen (Enzyme, welche Proteine oder Peptide spalten können) / Proteasen (Eiweiß spaltende Enzyme)
    • Pepsin (Dient dem Abbau von Eiweißen im Magen)
    • Katepsin
    • Trypsin (Spaltung von Eiweiß)
    • Chymotrypsin (wirkt milchgerinnend)
    • Elastase (spaltet Elastin)
    • Erepsin (Enzym, das die Aufspaltung von Proteinen in Aminosäuren katalysiert)
    • Aminopeptidase N
    • Carboxypeptidase A
    • Carboxypeptidase B
  • Glykosidasen (spalten  Polysaccharide (Stärke)
    • Speichel-Amylase (α-Amylase) wird in der Speicheldrüse gebildet. Aus diesem Grund ist kauen & einspeicheln so wichtig, da deine Verdauung im Mund beginnt.
    • Pankreas-Amylase (ebenfalls eine α-Amylase) - spaltet weiter Stärke. Dadurch entsteht Maltose, Maltotriose und Dextrine.
    • Sucrase-Isomaltase befindet sich auf der Darmschleimhaut & spaltet Saccharose.
    • Maltase-Glucoamylase (α-Glucosidase) kommt auf der Dünndarmschleimhaut vor, welches Disaccharide in Monosaccharide spaltet.
    • Lactase spaltet Lactose in Glucose und Galactose.
  • Lipasen (spalten Fette auf & werden in der Bauchspeicheldrüse gebildet)
    • Gallensalz (auch Sterolesterase)baut Cholesterin ab
    • Pankreaslipase baut Triglyceride zu Monoglyceriden
    • Phospholipase A2 aus dem Pankreas zerkleinert Phospholipide

Welche Enzyme verdauuen Eiweiß?


  • Peptidasen (Enzyme, welche Proteine oder Peptide spalten können) / Proteasen (Eiweiß spaltende Enzyme)
    • Pepsin (Dient dem Abbau von Eiweißen im Magen)
    • Katepsin
    • Trypsin (Spaltung von Eiweiß)
    • Chymotrypsin (wirkt milchgerinnend)
    • Elastase (spaltet Elastin)
    • Erepsin (Enzym, das die Aufspaltung von Proteinen in Aminosäuren katalysiert)
    • Aminopeptidase N
    • Carboxypeptidase A
    • Carboxypeptidase B

Welche Enzyme sind an der Verdauung von Kohlenhydraten beteiligt?


  • Glykosidasen (spalten  Polysaccharide (Stärke)
    • Speichel-Amylase (α-Amylase) wird in der Speicheldrüse gebildet. Aus diesem Grund ist kauen & einspeicheln so wichtig, da deine Verdauung im Mund beginnt.
    • Pankreas-Amylase (ebenfalls eine α-Amylase) - spaltet weiter Stärke. Dadurch entsteht Maltose, Maltotriose und Dextrine.
    • Sucrase-Isomaltase befindet sich auf der Darmschleimhaut & spaltet Saccharose.
    • Maltase-Glucoamylase (α-Glucosidase) kommt auf der Dünndarmschleimhaut vor, welches Disaccharide in Monosaccharide spaltet.
    • Lactase spaltet Lactose in Glucose und Galactose.

Welches Enzym spaltet Glucose?


  • Glykosidasen (spalten  Polysaccharide (Stärke)
    • Speichel-Amylase (α-Amylase) wird in der Speicheldrüse gebildet. Aus diesem Grund ist kauen & einspeicheln so wichtig, da deine Verdauung im Mund beginnt.
    • Pankreas-Amylase (ebenfalls eine α-Amylase) - spaltet weiter Stärke. Dadurch entsteht Maltose, Maltotriose und Dextrine.
    • Sucrase-Isomaltase befindet sich auf der Darmschleimhaut & spaltet Saccharose.
    • Maltase-Glucoamylase (α-Glucosidase) kommt auf der Dünndarmschleimhaut vor, welches Disaccharide in Monosaccharide spaltet.
    • Lactase spaltet Lactose in Glucose und Galactose.

Welche Enzyme spalten Fett?


  • Lipasen (spalten Fette auf & werden in der Bauchspeicheldrüse gebildet)
    • Gallensalz (auch Sterolesterase)baut Cholesterin ab
    • Pankreaslipase baut Triglyceride zu Monoglyceriden
    • Phospholipase A2 aus dem Pankreas zerkleinert Phospholipide

Welche Enzyme sind in deinem Speichel?


  • Speichel-Amylase (α-Amylase) wird in der Speicheldrüse gebildet. Aus diesem Grund ist kauen & einspeicheln so wichtig, da deine Verdauung im Mund beginnt.

Was kannst du tun bei einem Mangel an Verdauungsenzymen?


Schau dir hier am besten noch einmal in den Artikel "Magen" an. Dort habe ich bereits verschiedene Hinweide im Bereich Enzyme gegeben.

Mögliche Ursachen für verminderte Produktion von Verdauungsenzymen könne sein:

  • Stress
  • Alter
  • fehlende Co-Enzyme & Co-Faktoren

Was kannst du tun, um mehr Verdauungsenzyme zu produzieren?

  • Stress reduzieren
    • in Ruhe essen (keine Ablenkung, wie Fernsehen, Handy, Lesen etc.)
    • Entspannung & Zeit für dich (Ego-Time)
  • du kannst extern Enzyme zuführen, sodass du die Eiweißsaufspaltung im Magen unterstützt
    • Bromalin (Ananasextrakt)
    • Papain (Papayaextrakt)
    • falls du auf Milch reagierst (Blähungen & Bauchweh), dann entweder Laktase zusätzlich verzehren
      • besser wäre es auf Milch zu verzichten (zumindest eine Zeit lang, um zu schauen, ob du Milch gänzlich nicht verträgst - darauf gehen wir aber noch einmal ein!)

QUELLEN

Quellen und Inhalte werden nach größter Sorgfalt recherchiert. Eine große Auswahl an Quellen werden hier aktuell aufgelistet!


Mehr über

Carsten Wölffling

 Kreiere deine Basis für natürliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung & mehr Lebensqualität.

 

Meine Angebote für dich

 

Bis bald & lebe natürlich gesund!

 Dein Coach Carsten Wölffling von Functional Basics &

#GesundheitIstFürAlleDa

Falls dir der Beitrag & die Inhalte gefallen,

dann teile diesen gerne mit deinen Freunden & Bekannten.