· 

Was ist MCT Öl

Was hat es mit MCT Öl auf sich?


Lesezeit:

10min

Was erfährst du:

  • Was ist MCT-Öl?
  • MCT & seine Nährstoffe
  • Gesundheitlicher Nutzen von MCT.
  • Wie wird MCT-Öl dosiert?
  • Meine Erfahrung mit MCT-Öl.


Was ist MCT Öl? In der Biohacking-Szene wird sehr gerne von den sogenannten MCT´s gesprochen. "MCTs" sind mittelkettige Triglyceride, eine Form der gesättigten Fettsäure, die zahlreiche gesundheitliche Vorteile haben sollen, welche von einer verbesserten kognitiven Funktion (Also Denkleistung) bis hin zu einer besseren Gewichtskontrolle reichen sollen.

 

Kokosöl ist eine große Quelle für MCTs - etwa 62 bis 65 Prozent der Fettsäuren im Kokosöl sind MCTs - aber in letzter Zeit wächst auch die Popularität von konzentriertem MCT-.Öl. MCTs, auch "MCFAs" für "medium-chain fatty acids" (mittelkettige Fettsäuren) genannt, fehlen vermutlich weitgehend in der Ernährung bei Menschen, die sich typisch westlich ernähren. Wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass die Öffentlichkeit davon überzeugt wurde, dass alle Formen von gesättigten Fetten potenziell schädlich schlecht für den Körper sind.

 

Wir wissen inzwischen, dass MCT-Öle wie Kokosöl tatsächlich konsumiert werden können. Bestimmte gesättigte Fette, insbesondere MCTs und andere gesunde Fette, die in Dingen wie Kokosöl oder Weidefleisch vorkommen, sind in der Tat leichter zu verdauen als langkettige Triglyceride (LCTs) und könnten sogar mehr Vorteile in Bezug auf die Herzgesundheit, die Prävention von Fettleibigkeit und die Gesundheit des Gehirns haben.

 

Tatsächlich konsumieren traditionelle Populationen, die in tropischen Gebieten leben, seit Jahrtausenden gesättigte Fette, einschließlich Quellen von MCTs wie Kokosnüssen, ohne negative Auswirkungen. Fett hat sehr viele positive Vorteile für den Körper und es passé gänzlich zu Verneinen macht genauso wenig Sinn Kohlenhydrate als schlecht zu betiteln. Immer bitte die Differenzierung berücksichtigen!

 

Neben Kokosöl findest du MCTs in kleineren Mengen in bestimmten Lebensmitteln mit gesättigten Fetten, darunter Butter, Käse, Palmöl, Vollmilch und Vollfettjoghurt.

 

Bitte Beachtung: Palmöl ist eine umstrittene Quelle von MCTs, nicht weil es schlecht für den Körper ist, sondern weil es Probleme bei der Beschaffung dieses Öls gibt. Dazu gehören die Rodung von Wäldern, der Verlust der Artenvielfalt und der unethische Umgang mit den Arbeitern.


MCT-Öl auf einem Blick


  • Der Unterschied zwischen MCT-Öl und Kokosnussöl besteht darin, dass MCT-Öl konzentrierter ist und unterschiedliche MCT-Anteile enthält.
  • Es gibt Indizien dafür, dass MCT-Öl die Fähigkeit besitzt bei der Gewichtsabnahme zu helfen, die Herzgesundheit zu unterstützen,den Stoffwechsel zu verbessern
  • Indikationen für MCT-Öl können Erkrankungen, wie Leaky gut, Morbus Crohn oder mangelnde Verdauung von Fetten sein (fehlen der Gallenblase)

Was ist MCT Öl?


Was ist MCT Öl und warum ist es so besonders?

 

MCTs erhalten ihren Namen aufgrund der Länge ihrer chemischen Struktur. Alle Arten von Fettsäuren bestehen aus Strängen aus gebundenem Kohlenstoff und Wasserstoff. Fette werden nach der Anzahl der Kohlenstoffe kategorisiert:

  • kurzkettige Fette (wie Buttersäure) haben weniger als sechs Kohlenstoffe,
  • mittelkettige Fette haben zwischen sechs und 12 Kohlenstoffe und
  • langkettige Fette (wie Omega-3-Fette) haben zwischen 13 und 21.

Mittelkettige Fette werden leichter verdaut und direkt an die Leber abgegeben, wo sie eine thermogene Wirkung haben und den Stoffwechsel positiv verändern können. Dies ist ein Grund, warum viele Menschen behaupten, dass MCTs, einschließlich Kokosöl, vom Körper für Energie oder "Treibstoff" genutzt wird und nicht als Fett gespeichert wird.

 

MCTs sind kleiner, so dass sie unsere Zellmembranen leichter durchdringen können und nicht spezielle Enzyme benötigt werden, damit unser Körper sie nutzen kann.

 

Mittelkettige Fettsäuren können unterstützend sein:

  • Gewichtsbalance - hier aber nicht denken, dass MCTs dennoch Kalorien haben!
  • Bessere Aufnahme, besonders für Menschen mit einer schlechten Fettverdauung
  • Mehr Energie
  • Mehr Fokus
  • Eine bessere Verdauung
  • Verbesserung der Hormonbalance

MCT Öl & Nährstoff-Fakten


Es gibt tatsächlich ein paar verschiedene Formen von MCTs. Scheinbar sind einige effektiver als andere. Zu den vier verschiedenen Arten von MCTs gehören:

  • Capronsäure (auch Hexansäure oder C6:0 genannt)
  • Caprylsäure (auch als Octansäure oder C8:0 bezeichnet)
  • Caprinsäure (auch als Decansäure oder C10: 0 bezeichnet)
  • Laurinsöure (C12:0)

Generell gilt: Je kürzer die Kette (d.h. je geringer die Anzahl der Kohlenstoffe, welche die Säure hat), desto schneller kann der Körper die Fettsäuren in nutzbare Energie umsetzen. Unabhängig von der genauen Art der MCT sind alle immer noch vorteilhaft für die allgemeine Gesundheit.

 

Vor allem für Menschen, welche Schwierigkeiten haben andere Formen von Fetten zu verdauen. Dazu zählen Menschen mit Absorptionsproblemen, Verdauungsstörungen wie Leaky Gut Sndrom, Morbus Crohn, Gallenblaseninfektionen & Gallenblasenentfernungen.


Wo ist der Unterschied zwischen MCTs & Kokosöl?


Der Unterschied zwischen MCT- und Kokosöl besteht darin, dass MCT-Öl viel konzentrierter ist und hauptsächlich Caprinsäure und Caprylsäure enthält. Während Kokosöl sicherlich MCTs enthält, besteht konzentriertes MCT-Öl fast ausschließlich aus MCTs. Es gibt vier verschiedene Arten von MCTs, die sich je nach Anzahl der Kohlenstoffe unterscheiden, die mit den Fettmolekülen verbunden sind (diese reichen zwischen 6 und 12 Kohlenstoffen lang).

 

Die MCTs in Kokosöl bestehen zu etwa 50 Prozent aus Laurinsäure. Die anderen drei MCTs kommen in unterschiedlichen Menge vor. MCT-Öl hingegen wird mit Fettsäuren aus Kokos- und Palmöl hergestellt und besteht in der Regel aus Caprinsäure, Caprylsäure oder einer Mischung aus beiden.

 

Wie du siehst, ist Kokosnussöl eine der besten Quellen für Laurinsäure. Viele Studien haben antibakterielle, antimikrobielle und antivirale Eigenschaften gezeigt. Obwohl etwa 90 Prozent der in Kokosnussöl gefundenen Fette gesättigt sind, besteht ein hoher Prozentsatz nicht aus den sehr kurzkettigen MCTs, sondern aus Laurinsäure.

 

Einige Menschen behaupten, dass Laurinsäure nicht biologisch wie andere Formen kürzerer MCTs wirkt (oder zumindest so schnell), was einer der Gründe dafür ist, warum MCT-Öl Nutzer & Hersteller glauben, dass MCT-Öl etwas besseres ist. Vielleicht ist einer der Hauptgründe, warum der Verkauf von MCT-Öl in den letzten Jahren in die Höhe geschnellt ist. Einen großen Anteil daran hat auch die "Bulletproof Diet".

 

"The Bulletproof Diet", geschrieben von Dave Asprey, ist ein Ernährungsansatz für eine schnelle Gewichtsabnahme und eine bessere kognitive Gesundheit. Er empfiehlt, dass du 50 bis 70 Prozent deiner Energie aus gesunden Fetten, insbesondere MCT-Öl, Weidebutter und Kokosöl, beziehst. Das charakteristische Frühstück der Diät ist der Bulletproof Coffee - eine Mischung aus Kaffee, MCT-Öl und Butter. Versprochen wird eine Senkung des Hungers, die Fähigkeit leichter zu Fasten, eine bessere Gehirnfunktion und mehr Fokus.

 

Während die Vorteile von Kokosöl von Bulletproof-Nutzern immer noch anerkannt werden, gilt MCT-Öl als Goldstandard und die offizielle Bulletproof-Website verkauft ihr eigenes MCT-Öl: Brain Octane Oil, Kokosöl hat einige gut dokumentierte gesundheitliche Vorteile, welche konzentrierte MCT-Öle, welche in dieser Form nicht in der Natur vorkommen, möglicherweise fehlen.

 

Der größte Nachteil beim Kauf von hergestelltem MCT-Öl ist, dass du vielleicht nicht wirklich weißt, was du bekommst. In Deutschland gibt es ja dafür zig Sigel und wenn man dann schreibt "Made in Germany", dann ist es eh das "beste" und dann wird die Kaufentscheidung auch einfacher.

 


Gibt es gesundheitliche Vorteile von MCT Öl.


MCT Öl werden verschiedene Vorteile zugeschrieben:

  • Kann bei Gewichtsabnahme helfen
  • Unterstützt die Herzgesundheit
  • Verbessert das Energieniveau und die Stimmung
  • Unterstützt die Verdauung und Nährstoffaufnahme
  • Besitzt antibakterielle, antivirale und antimykotische Eigenschaften

MCT-Öl & Gewichtsabnahme


Im Vergleich zu anderen Ölen und Fetten scheinen MCTs positive Auswirkungen auf die Fettverbrennung und die Gewichtsreduzierung zu besitzen. Als Teil einer gesunden, artgerechten Ernährung kann MCT-Öl dazu beitragen, die Sättigung zu erhöhen und sogar die Stoffwechselrate zu verbessern.

 

Kannst du also unbedenklich so viel MCT-Öl und Bulletproof Coffee trinken, wie du lustig bist? Nein. Nicht jede Studie hat gezeigt, dass MCTs notwendigerweise zu Gewichtsverlust führen können. Bei der Gewichtsabnahme wird immer wieder sehr gerne DAS Produkt gesucht und scheut die Veränderung. Veränderung sind gut und sind langfristiger!

 

Zum Beispiel zeigte eine Studie aus dem Jahr 2003, die im Journal of Obesity and Related Metabolic Disorders veröffentlicht wurde, dass nach einem Vergleich des Langzeitverbrauchs von MCTs und LCTs hinsichtlich Energieverbrauch, Körperzusammensetzung und Fettoxidation bei adipösen Frauen die MCTs signifikantere Auswirkungen hatten.

 

Die Substitution von MCTs durch LCTs in einer gezielten Energiebilanzdiät erwies sich als eine bessere Prävention einer langfristigen Gewichtszunahme aufgrund eines erhöhten Energieverbrauchs und einer Fettverbrennung.

 

Eine andere im Journal of Nutrition veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2001 verglich Körpergewicht und Körperfett in Gruppen von Erwachsenen, die entweder langkettige Fette oder mittelkettige Fette über einen Zeitraum von 12 Wochen konsumierten.

 

Die Energie-, Fett-, Protein- und Kohlenhydratzufuhr unterschieden sich nicht signifikant zwischen den Gruppen, nur die Arten der Fette, welche sie erhielten. Nach 12 Wochen war die Abnahme von Körpergewicht und Körperfett in der MCT-Gruppe signifikant stärker als in der LCT-Gruppe.

 

Die Abnahme des Bereichs subkutanes Fett in der MCT-Gruppe war ebenfalls signifikant stärker als in der LCT-Gruppe, was darauf hindeutet, dass die MCT-Diät bei Personen, die abnehmen müssen, möglicherweise zu einer Verringerung des Körpergewichts und des Fetts beitragen kann.

 

Wie helfen MCTs beim Abnehmen?

 

Experimentelle Studien zeigen, dass MCTs über die Ernährung die Fettablagerung durch verbesserte Thermogenese und Fettoxidation bei Tieren und Menschen unterdrücken. Mit anderen Worten: Es wird angenommen, dass sie dem Körper helfen, Ketone zu produzieren, was dieselben Vorteile wie eine ketogene Diät (welche Saisonal bei uns im Winter die Regel ist) bringt, ohne dass die Kohlenhydrate auf drastisch niedrige Werte reduziert werden müssen.

 

In der Tat werden MCTs manchmal als „Ketosefett“ bezeichnet, da sie im Körper Wärme erzeugen und schnell zur Energiegewinnung genutzt werden können, insbesondere wenn jemand nicht viele Kohlenhydrate zu sich nimmt.


MCT-Öl & die Herzgesundheit


Eine im Journal of Neutraceuticals und Functional Foods veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2010 berichtete, dass MCTs dazu beitragen können, die Entstehung eines metabolischen Syndroms zu verhindern. Dieser Begriff ist die Umschreibung von Stoffwechselstörungen wie:

  • Adipositas (Übergewicht)
  • Bluthochdruck
  • erhöhter Nüchternblutzucker
  • erhöhte Blutfettwerte

MCTs scheinen in der Lage zu sein, kardiovaskuläre Erkrankungen und das Mortalitätsrisiko im Allgemeinen zu senken, da sie die Wahrscheinlichkeit von Übergewicht verringern. Sie haben höchstwahrscheinlich diese positive Wirkung, da sie entzündungshemmend, leicht verdaulich, sättigend und wie oben beschrieben leicht für Energie verwendet werden können.


MCT-Öl & das Gehirn


Dein Gehirn besteht größtenteils aus Fettsäuren, so dass du eine konstante Versorgung aus deiner Ernährung benötigst, um dich wohl zu fühlen, klar zu denken, bei der Arbeit gut zu arbeiten und bis ins hohe Alter fit zu bleiben.

 

Eine 2004 im Journal of Neurobiology of Aging veröffentlichte Studie ergab, dass die MCTs in Kokosöl dazu beitrugen, Gedächtnisprobleme zu verbessern, einschließlich Alzheimer bei älteren Erwachsenen. Folglich kann man annehmen, dass eine Nahrung, welche Kraftstoff für dein Gehirn liefert und dir hilft, Vitamine und Mineralien besser aufzunehmen, auch das Gefühl vermittelt, dass du dich klarer, energischer und positiver fühlst.

 

MCT-Öl hilft nicht nur, deine Gehirnzellen zu versorgen, es verbessert auch deine Darmgesundheit. Geht es dem Darm gut, geht es dem Gehirn gut!

 

In einer im Journal of Animal Feed and Sciences veröffentlichten Tierstudie, in der Schweinen entweder eine Standardfuttermischung (die Kontrollgruppe) oder die gleiche Mischung, die mit je zwei Gramm Caprylsäure oder Caprinsäure-MCTs ergänzt wurde, gefüttert wurde, zeigten die Schweine, welche MCTs erhielten, Verbesserungen bei der Gesundheit der Bakterienzusammensetzung im Darm,  des Wachstums und der Verdauung von Nährstoffen, einschließlich Proteine und Ballaststoffe.


MCT besitzt antivirale, antibakterielle & antifungale Wirkungen


MCTs wirken antibakteriell. Sie helfen die Bakterien im Darm auszugleichen. Im Zeitalter der Antibiotikaresistenz ist es sinnvoll, natürliche Methoden zur Abtötung einiger schädlicher Bakterienarten zu haben. Hier sind einige bekannte, die durch mittelkettige Fette getötet werden:

  • Streptokokken (die Hals-, Lungenentzündungs- und Sinusinfektionen verursachen),
  • Straphylokokken (die Lebensmittelvergiftungen und Harnwegsinfektionen verursachen),
  • Neisseria (die Meningitis, Gonorrhö und Beckenentzündungen verursachen)
  • einige andere Stämme, die Magenviren, Candida, Geschwüre und sexuell übertragbare Krankheiten verursachen.

Eine weitere Stärke von MCTs ist die Fähigkeit, "schlechte Bakterien" zu reduzieren, ohne "gute Bakterien" zu schädigen oder zu entfernen. Das ist wichtig, wenn man bedenkt, dass wir die guten für die Darmgesundheit und die Verdauung brauchen: Nach einigen Studien bieten mittelkettige Fette einen besseren Schutz vor Infektionen als langkettige Fettsäuren.

 

Eine im Journal of Nutritional Biochemistry veröffentlichte Studie ergab, dass Fettsäuren und Monoglyceride mit Kettenlängen von 8-12 Kohlenstoffen stärker antiviral und antibakteriell sind als langkettige Monoglyceride.


Wie wird MCT Öl eingenommen & dosiert?


Eine MCT-Einzeldosis zwischen 5 und 50 g oder eine einwöchige Diät mit 40% MCT-Fett führt systematisch zu erhöhtem Sauerstoffverbrauch nach dem Essen.


Meine Erfahrungen mit verschiedenen MCT-Ölen


Wenn etwas gehypt wird, dann muss ich es testen. Vielleicht ist ja mal etwas dran. Ich habe die MCTs von folgenden Firmen getestet:

  • Primal State
  • Flowgrade
  • Braineffect

Ich habe das Ganze mit dem klassischen Bulletproof Rezept getestet, habe es so genommen oder habe es ins essen getan. Persönlich habe ich keinen Unterschied gespürt, abgesehen vom Kaffee, da sich mein Kaffeekonsum auf 5 Tassen in meinem bisherigen Leben begrenzen. Ich bin am Morgen munter. Auch hat sich meine Konzentration nicht sonderlich verbessert, allerdings habe ich auch meine Routinen.

 

Was mich persönlich sehr nachdenklich an der ganzen Geschichte mit dem Bulletproof stimmt ist, dass man am Morgen dies ja als Mahlzeit zu sich nehmen kann/ soll.

 

Das offizielle Rezept dafür auf der bulletproof.com Seite:

  • 2 ½ heaping tablespoons ground Bulletproof Coffee Beans
  • 1 teaspoon – 2 tablespoons Brain Octane Oil
  • 1-2 tablespoons grass-fed, unsalted butter or 1-2 teaspoons of grass-fed ghee

Also 1-2 Teelöffel MCT, 1-2 Teelöffel Butter oder Ghee.

Rechnen wir mal kurz ein bisschen:

  • 1 Teelöffel Butter entspricht etwa 10g = ca. 75kcal | 2 TL = 150kcal
  • 1 Teelöffel MCT = ca. 5ml = ca. 40kcal | 2 TL = 80kcal

Im Schnitt nimmst du also nach dem Rezept ca. 115 bzw. 230kcal zu dir. Mir fehlen da persönlich die Ballaststoffe, die Vitamine & Co. Da hat eine Avocado mit knapp 160g gleich viele kcal und gleichzeitig noch Vitamine & Mineralien.

 

Ich hau mir da lieber 5 Eier in die Pfanne und schmeiß dazu eine ordentliche Portion Gemüse mit Fetten dazu. Avocado, Nüsse oder ein Schwenk Olivenöl tut es auch dazu.


QUELLEN

Quellen und Inhalte werden nach größter Sorgfalt recherchiert. Eine große Auswahl an Quellen werden hier aktuell aufgelistet!


  • (Was sind MCTS) https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0958694606001609
  • (MCT & Mikrobiom) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4882694/
  • (Kokosöl, Knochengesundheit bei Ratten) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22927879
  • (Kokosöl, antientzündlich bei Ratten) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20645831
  • (Ölziehen mit Kokosöl, Plaquebildung, Menschen) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25838632
  • (Kokosöl & mögliche Mechanismen zu Alzheimer) https://www.cambridge.org/core/journals/british-journal-of-nutrition/article/role-of-dietary-coconut-for-the-prevention-and-treatment-of-alzheimers-disease-potential-mechanisms-of-action/1C610ECEA7E7D7CD3E7323A0477E6731
  • (Kokosöl, Antioxidation an Mäusen) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4247320/
  • (Kokosöl, Antientzündung bei Ratten) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24613207
  • (MCT & Gewichtsabnahme) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12532160
  • (MCT & Gewichtsabnahme) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11694608
  • (MCT & metabolisches Syndrom) https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S104366180900276X
  • (MCT & Alzheimer) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3437664/
  • (MCT & Schweinefutter) https://www.researchgate.net/publication/260561139_Short-_and_medium-chain_fatty_acids_as_a_feed_supplement_for_weaning_and_nursery_pigs
  • (MCT & antibakterielle Wirkungen) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19387482
  • (MCT & antibakterielle Wirkungen) https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/095528639580003U
  • (MCT & Hunger) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4192077/



Falls dir der Betrag gefällt, dann teile ihn gerne mit deinen Freunde & Bekannten.

Du möchtest mehr über natürliche Gesundheit erfahren? Dann trage dich gerne in meinem Newsletter ein, nimm gerne Kontakt mit mir auf oder nutze meine Angebote

Bis bald und lebe natürlich gesund!

 

Dein Coach für artgerechte Gesundheit Carsten



Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Carsten Wölffling (B.Sc) | Functional Basics

Coach & Speaker für artgerechte Gesundheit

Sporttherapeut, Health & Food Coach, kPNI i.A, 

Barefoot Coach, Biohacker

 

+49 (0) 176 530 57 135 | functional.basics@gmail.com


Ich möchte Functional Basics & das Projekt #gesundheitistfüralleda unterstützen!

*Auf dieser Seite befinden sich Affiliate links. Mit diesen bezahlst du nicht mehr, allerdings erhalte ich hier eine kleine Provision. Bevor du bei Amazon bestellst, schau bitte erst, ob du kleinere Betriebe in deiner Region unterstützen kannst. Danke dir!

Leipzig Personal Trainer Leipzig Ernährungsberatung Leipzig Gesundheitsberatung Leipzig Food Coach Leipzig Health Coach Leipzig Rehaverein Leipzig Rehabilitation Leipzig Sportverein Leipzig Fitness Leipzig Fitnessstudio Leipzig Crossfit Leipzig Lifestyle Leipzig Vegan Leipzig Vegetarisch Leipzig Volkhochschule Leipzig EMs Leipzig Gesundheit Leipzig Physiotherapie Leipzig Kochen Leipzig Rezepte Leipzig Backen Leipzig Sporttherapeut Leipzig Outdoor Gym Leipzig Outdoorgym Leipzig Cityboot Camp Leipzig Draußen trainieren Leipzig